Die Zukunft? Drei Buchstaben: BGM

Anzeige

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) – oft gelesen mehrfach probiert doch selten erfolgreich bzw. nachhaltig umgesetzt. Denn der Erfolgsfaktor für die wirtschaftliche Stabilität ihres Unternehmens muss sowohl strategisch sinnvoll als auch durchdacht implementiert werden. Sonst ist das Ergebnis wie so oft ein einfacher Gesundheitstag, der mit der Kategorie Firmen Fitness Maßnahme abgestempelt wird. Worauf Man achten muss, damit ein BGM erfolgreich wird, erfahren Sie im Folgenden.

Das Thema BGM war noch nie so wichtig wie heute. Mittlerweile dient es nicht nur als Umsatzquelle für Fitnessstudios und Physiotherapiepraxen. Für viele Unternehmen im deutschsprachigen Raum ist BGM mittlerweile ein Qualitätsmerkmal, um qualifizierte Fachkräfte zu akquirieren, diese zu halten und ein „starkes Image“ darzustellen. Gegenwärtig besteht ein enormer Bedarf für BGM. Auch die Fördermittel haben zugenommen, doch leider auch die Ratlosigkeit in der Bundesrepublik. Die Firmen wissen nicht wie sie ein effektives BGM umsetzen können und die BGM Anbieter sind teilweise ratlos wie sie den Fuß, vor allem aus finanzieller Sicht, in die Tür eines Unternehmens bekommen. An den vielversprechenden BGM-Konzepten, die es auf dem Markt gibt, liegt es nicht. Letztendlich scheitert es häufig am Zugang zu den Unternehmen. Doch wo liegt hier das Problem? Oft liegt es an der Herangehensweise der BGM Anbieter. Essenziell ist es alle drei Buchstaben des Begriffs BGM zu bedienen. „B“ für Betrieb, „G“ für Gesundheit und „M“ für Management. Um ein nachhaltiges BGM/BGF-Konzept in Unternehmen zu integrieren und angemessene Umsätze zu erwirtschaften, sind folgende Big Points ausschlaggebend:

 

  • Der erste Eindruck zählt – sie sind kein Spezialist im Bereich Bewegung und Gesundheit, sondern BGM Berater.
  • Wertigkeit– Stellen Sie klar, dass BGM ihr Spezialgebiet ist und es sich lohnt darin zu investieren.
  • Notwendigkeit – der Auftraggeber muss überzeugt werden. Alle Vorteile sind akribisch aufzulisten.
  • Ersparnisse und Wirtschaftlichkeit – staatliche Förderungen ihre Leistungen sind zu unterstreichen. Zeigen Sie auf, was ein nachhaltiges und langfristiges BGM an Kosten sparen kann.

Anzeige


Florian Croseck
Health Manager (M.A.), Pflege- und Gesundheitswissenschaftler (B.Sc.), Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegeberater nach § 7a Abs. 3 Satz 3 SGB XI

Carewelt bei Instagram

163 Follower
Folgen

News aus der Carewelt-Akademie