Orangen für die Augen!

Anzeige

Wer jetzt an eine Orangenmaske fürs Gesicht denkt oder an zwei Orangenscheiben, die man sich auf die Augen legen kann, liegt leider falsch. Denn laut einer australischen Studie fördert der regelmäßige Verzehr von Orangen den Schutz der Augen. So war das Risiko, an einer Makuladegeneration zu erkranken, bei Menschen, die wenig oder keine Orangen aßen, messbar höher als bei Menschen, die regelmäßig zur Frucht gegriffen haben. Schätzungen zufolge kann mit einer Orange pro Tag das Risiko um bis zu 60 % verringert werden an dieser Degeneration zu erkranken. Selbst eine Orange pro Woche könne die Augengesundheit positiv beeinflussen, berichteten die Forscher der Fachzeitschrift American Journal of Clinical Nutrition.

Es wird vermutet, dass die Wirkung der Pflanzenfarbstoffe „Flavonoide“ dafür verantwortlich ist. Um die Aussagekraft der Studie zu unterstreichen, haben die Wissenschaftler über einen Zeitraum von 15 Jahren über 2000 Probanden im Alter von über 50 Jahren regelmäßig untersucht. In diesem Zeitraum wurden die Teilnehmer mit gängigen Nahrungsmitteln, die Flavonoide enthalten, versorgt und beobachtet. Neben Orangen sind die Pflanzenfarbstoffe auch in Tee, Äpfeln und Rotwein enthalten. Interessanterweise konnte keine Kausalität zwischen anderen Nahrungsmitteln und der Makuladegeneration bestätigt werden.

Anzeige


Florian Croseck
Health Manager (M.A.), Pflege- und Gesundheitswissenschaftler (B.Sc.), Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegeberater nach § 7a Abs. 3 Satz 3 SGB XI

Carewelt bei Instagram

163 Follower
Folgen

News aus der Carewelt-Akademie