Donnerstag, Mai 23, 2019

offizielle Eröffnung Deutscher Pflegetag 2019

Anzeige

Frau Christine Vogler, die Vizepräsidentin des deutschen Pflegerates, richtet nun die ersten Wörter an die Besucherinnen und Besucher. Nach den obligatorischen einleitenden Sätzen wird die Stimmung ein bisschen aufgelockert. Frau Vogler nimmt das Publikum mit und macht ein wenig Stimmung mit einem kleinem Spiel, indem das Publikum befragt wird, wer denn schon wie lange in der Pflege tätig sei. Bei der Frage wer von den Anwesenden denn vor hat, den Pflegeberuf bis zur Rente ausüben zu wollen, kommt als Feedback ein ganz ordentlicher Applaus Richtung Bühne. Dann schließt sie diese Frage mit der klaren Botschaft Richtung Politik:

An uns liegt es nicht!

Als nächstes spricht nun Lutz Bandte. Er verkündet einen neuen Besucherrekord. Es werden ungefähr 10000 Besucherinnen und Besucher erwartet für die folgenden drei Tage in der STATION Berlin. Besonders erwähnt wird außerdem von ihm die politische Präsenz dieses Jahr, die deutlich größer geworden ist, als in den Jahren zuvor. Dankbar für diese entgegengebrachte Aufmerksamkeit nimmt er auch die Pflegenden in Deutschland mit ins Boot. Ohne diese, wäre die aktuelle Aufmerksamkeit niemals erreichbar gewesen.

Danach wurde Jens Wackerhagen von Herrn Bantke auf die Bühne geholt.

Jens hat die Aktion „Jensrennt“ ins Leben gerufen, die Kindern in Krisengebieten wichtige Operationen ermöglichen sollen. Neben der wohltätigen Arbeit die Jens Wackerhagen mit seinem Ultraläufen leistet, hat er auch starke Statements für die anwesenden Pflegekräfte und Politiker mitgebracht. So mahnt er die Politiker, dass:

Die Zeit läuft uns weg

es ist höchste Zeit zu Handeln. Er liefert auch konkrete Forderungen für Verbesserungen: Bezahlung, Qualifikationen, Professionalisierung. Den Pflegekräften in Deutschland ist bewusst, dass die Uhr auf 5 vor 12 steht, deshalb sein nächstes starkes Statement an die Politik:

Ihr solltet auch langsam mal aufwachen

Danach spricht er vielen Anwesenden aus der Seele:

ein Frei im Dienstplan soll auch ein Frei bleiben.

Gerade nach dieser Aussage gibt es einen besonders starken Applaus. Nach weiteren Ausführungen über seinen Lauf nach Hannover, bekommt er symbolisch einen Staffelstab überreicht, dann geht’s los für ihn und er beginnt seinen Ultralauf nach Hannover. (weitere Information in den sozialen Netzwerken unter jensrennt; #jensrennt)

Als nächstes betritt Franz Wagner (Präsident Deutscher Pflegerat) des Podium.

Neben weiteren Begrüßungen, erfolgt die Vorstellung der Gewinner des deutschen Pflegepreises. Danach wird das Motto vorgestellt und die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Hause vor den Fernsehern, Laptops und Smartphones sitzen um den Deutschen Pflegetag mitverfolgen zu können.

Dann wird es politisch. Reformdruck und Pflegeberufe in der Krise sind nur wenige der Problemzonen der Pflege, die von Herrn Wagner angesprochen werden. Außerdem stellt er klar die Folgen des Personalmangels dar: Wartezeiten, gesperrte Betten, verschobene Operationen und die Gefahr des Qualitätsverlustes in der Pflege durch den Personalmangel.

Es kommt zu Verzögerungen, da Herr Spahn etwas Verspätung hat. Zur Überbrückung springt Eckart von Hirschhausen ein. Es lockert die Stimmung super auf. Außerdem gibt er ein starkes Versprechen. Er wird die gesammelten Spenden die #jensrennt einbringt, nochmals verdoppeln, da er diese Aktion sehr gut findet und unterstützen möchte.

Nach der humoristischen Einlage von Herrn von Hirschhausen folgen Zahlen, Daten und Fakten aus dem CARE Klima-Index. Die Zahlen stellen statistisch dar, dass die Stimmung in der Pflege schlechter geworden ist. Und das zwar in verschiedenen Bereichen: gesellschaftlich, qualitativ, politisch repräsentiert sind die Werte signifikant gesunken.

Herr Spahn ist eingetroffen:

 

Oliver Weymannhttps://carewelt.de/
B.A. Pflegepädagogik Abschluss 2021; Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger