Bisherige Pflege-Ansätze nicht ausreichend!

Glühbirne

Am Deutschen Pflegetag 2019 in Berlin betonte Manuela Kiechle, Vorstandsmitglied der Union Krankenversicherung (UKV):

„Das Thema Pflege ist für uns als Pflege- und Krankenversicherer der Sparkassen-Finanzgruppe ein wichtiges Anliegen und Zukunftsfeld.“

Die UKV und die Sparkassen-Finanzgruppe fördern von nun an lokale Lösungen im Bereich der innovativen Pflege. Damit wollen sie sich in den gesellschaftlichen Diskurs zur Pflege aktiv einbringen und diesen in Deutschland systematisch verbessern. In diesem Zusammenhang verweist Kiechle auf ihr Engagement beim „Deutschen Pflegeinnovationspreis der Sparkassen-Finanzgruppe“, der jedes Jahr im Rahmen des Deutschen Pflegetags vergeben wird.

„Damit machen wir vorbildhafte Projekte wie den diesjährigen Gewinner „Unser Netz e.V.“ bundesweit sichtbar und empfehlen diesen anderen zur Nachahmung“, erklärt Kiechle.

Seit 2017 werden mit dem Pflegeinnovationspreis, der auf 10.000€ dotiert ist, Lebensräume ausgezeichnet ,in welchen ältere Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können und dort Unterstützung und pflegerische Betreuung erhalten. In diesem Jahr haben sich bundesweit rund 50 Projekte für den Preis beworben.

Ausblick

Insbesondere vor den zukünftigen Herausforderungen wie dem Demografischen Wandel und der Langlebigkeit in Deutschland, fordert Manuela Kiechle mehr innovative Pflege-Ansätze. Sie ist davon überzeugt, dass die Pflege im Quartier enorme gesellschaftliche Chancen aufzeigen kann. Die bereits bestehenden quartiersnahen Projekte und auch die Vernetzung familiärer, nachbarschaftlicher, freiwilliger und professioneller Helfer vor Ort breiten sich mehr und mehr aus. So schließt man schon jetzt erste Versorgungslücken und Ressourcen werden gezielter nutzbar gemacht bzw. gefördert. Nur dadurch ist es langfristig möglich, dass die Pflegebedürftigen so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

Für Mitte des Jahres 2019 kündigt Frau Kiechle an, dass es ein neues Angebot für pflegende Angehörige gibt, welches den Betroffenen mehr Entlastung und Unterstützung im fordernden Pflegealltag bringen soll. Ziel ist es, diverse pflegebezogene Beratungs-, Online- und Serviceleistungen kompakt zu bündeln. Speziell das Thema „Pflegeberatung“ ist am Deutschen Pflegetag 2019 heiß diskutiert. Noch immer ist keine flächendeckende Lösung in Aussicht. Wie soll und kann die Pflegeberatung der Zukunft in Deutschland aussehen? In einer Podiumsdiskussion wurde dieser Frage nachgegangen. Mehr dazu finden lesen Sie hier.

Anzeige


Vorstellung Programm: deutscher Pflegetag 2019 in Berlin

Vom 14. bis zum 16. März ist es wieder soweit. Der deutsche Pflegetag geht auch 2019 wieder in die nächste Runde. In der STATION-Berlin werden sich wieder tausende Persönlichkeiten aus dem Themenbereich der Pflege treffen. Politiker, Gewerkschafter, Berufsverbände, Pflegekammern, Pflegekräfte und Aussteller machen diesen Kongress Jahr für Jahr zu dem Event der Pflege in Deutschland. Ausgerichtet wird der Kongress auch in diesem Jahr von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft.

Programm des diesjährigen DPT (deutschen Pflegetages)

Wie immer wurden im Vorfeld Schwerpunkte für den deutschen Pflegetag gesetzt. Es ist auch einfach unmöglich in drei Tagen alle Aspekte der Pflege abzudecken. Einige Topthemen werden sein:

  • Wie werden wir morgen arbeiten? Neue Versorgungsformen, neue Arbeitsplätze.
  • Gibt es einen Ausweg aus der demografischen Falle? Die Pflege soll es nun richten.
  • Wird jetzt alles gut? Die Umsetzung der Pflegeberufereform.
  • Wie Pflege weiterentwickeln? Professionalisierung vs. Gleichmacherei auf niedrigem Niveau.
  • Wie viel Geld darf man mit der Pflege verdienen? Chancen und Risiken der freien Marktwirtschaft.

Quelle: https://deutscher-pflegetag.de/programm/kongressprogramm

Im Groben wird die Pflege aus drei Perspektiven beleuchtet. Der erste Teil befasst sich mit den Entwicklungen in der Pflegepolitik. Dabei spielen die neuen Personaluntergrenzen, das Pflegeberufsgesetz und die konzentrierte Aktion Pflege, die Hauptrollen.

Als zweiter Block finden viele Vorträge zum Themenbereich Pflegemanagement statt. Dabei werden auch gesellschaftliche Aufgaben, wie die Integration von Flüchtlingen thematisiert. Außerdem werden Wege beleuchtet, wie in Zukunft Mitarbeiter für den Pflegeberuf gewonnen werden können, und diese dann auch länger im Beruf verbleiben können.

Der dritte Teil befasst sich mit der riesigen Herausforderung „Digitalisierung in der Pflege“, wobei es nicht nur um die elektronische Patientenakte geht, sondern auch ganz andere Sichtweisen erschlossen werden können. So heißt eine Workshop zum Beispiel: Telenursing und Robocare: schöne neue Pflegewelt?

Man merkt schnell in was für einem breiten Spannungsfeld sich die Pflege bewegt und wie groß der Handlungsbedarf ist.

Hier geht es zum kompletten Programm

Aussteller und Messe

Neben den zahlreichen Vorträgen und Workshops gibt es dieses Jahr auch wieder einige Aussteller, die die Chance nutzen wollen und ihre neuen Produkte dem Endnutzer vorstellen wollen. 2018 waren mehr als 80 Aussteller vor Ort und konnten den ungefähr 8000 Besuchern interessante Impulse mit auf den Heimweg geben.

Wer sich jetzt schon über die anwesenden Aussteller informieren möchte findet dazu im Anhang eine pdf.Datei, die von den Veranstaltern veröffentlicht worden ist.

Ausstellerliste DPT 2019 A4_Final

Was Ihr als nächstes tun solltet?

Natürlich weiter regelmäßig carewelt.de besuchen um mehr Informationen über den deutschen Pflegetag zu bekommen. Und wenn Ihr Lust habt dann schaut doch vorbei. Vielleicht laufen wir uns ja über den Weg. Auf jeden Fall freuen wir uns auf den deutschen Pflegetag und auf Euch.